Das neue Phoolbaari Hospital

Das Werk ist vollbracht, nach ca. einem Jahr Bauzeit konnte das Hospital „fast“ fertiggestellt werden. Natürlich kam der Polierer nicht mehr, um den schönen Marmorboden zu bearbeiten. Auch fehlten noch verschiedene Türen und Fenster. Am Vorabend des Festivals wurde noch kräftig „geklotzt“. Das Einräumen des verbliebenen Mobiliars (in der health post), der verschiedenen medizinischen Geräte und die Reinigungsarbeiten erfolgten bis spät in die Nacht hinein.

Die Straße wurde mit Bambusbäumen, vielen Bändern und mit tausend kleinen Fahnen geschmückt. Ein riesen Festzelt wurde aufgebaut damit die Gäste nicht der heißen Sonne ausgesetzt waren. Es wurden bis zu 1500 Einladungen ausgesprochen. Viele auswärtige Gäste mussten mit Essen versorgt werden.

Die deutsche Botschafterin, Politiker, verschieden Vorstände und Vereinsmittglieder wurden erwartet, ein großes Ereignis für das Dorf Sankkhe.

HERZLICH WILLKOMMEN im Poolbaari Hospital!

HERZLICH WILLKOMMEN im Poolbaari Hospital!

An der Eingangsmauer (ein Tor wird noch eingebaut) wurde als Zeichen der bilateralen Zusammenarbeit die nepalesische sowie die deutsche Flagge aufgemalt.

Um zum Hospital zu gelangen muss man derzeit noch per Auto oder Bus den Fluss überqueren. In der Monsunzeit (Juni – August) ist eine Überquerung dann nur zu Fuß über die Hängebrücke möglich. Eine Brücke soll im nächsten Jahr gebaut werden. Die Finanzierung ist allerdings noch nicht in trockenen Tüchern.

Innenhof des Hospitals

Innenhof des Hospitals

Der schöne Innenhof dient auch als Warteraum für die Patienten. Die Steine wurden z.T. per Hand und in Körben in den Hof gebracht.

Notfallzimmer - emergency room

Notfallzimmer - emergency room

Röntgenraum

Röntgenraum

Der Röntgenraum ist wie alle Räume im Hospital ausgestattet. Ein selbstgezimmerter „Holzkasten“ dient als Dunkelkammer und steht im gleichen Raum. Das Personal öffnet beim Röntgen die Türe und trägt zum Schutz eine Bleischürze.

„Großkrankenzimmer“

„Großkrankenzimmer“

Insgesamt gibt es zwei „Großkrankenzimmer“ (Männer und Frauen getrennt) mit je 4-5 Betten

Ein Badezimmer

Ein Badezimmer

Der Zahnarztraum

Der Zahnarztraum

Dieser ist derzeit noch verschlossen, weil kein Zahnarzt zur Verfügung steht. Der Verein Phoolbarri sucht dringend deutsche Zahnärzte, die sich bereit erklären, für einige Tage oder Wochen im Hospital zu arbeiten.

Geburtsraum

Geburtsraum

Oben zu sehen ist der Geburtsraum, dieser wird wohl noch einige Zeit leer stehen. Die Hebamme Tila und Jaljala, welche für die Geburtshilfe zuständig sind, sind im health post verblieben. Schade, so hätten sie doch in diesen Räumen ganz andere Möglichkeiten. Phoolbarri plant eine auswärtige Hebamme einzustellen.

Der Medikamentenausgaberaum mit Angestellter und Kumar

Der Medikamentenausgaberaum mit Angestellter und Kumar

Das Personal von Phoolbarri musste mit der Eröffnung die alten Wohnräume im health post verlassen. Das gesamte ärztliche Personal (doctor, health assistant, health assistant worker /lab assisant, health assistant midwife) bewohnt derzeit verschiedene Krankenzimmer. Am oben eingefügten Bild ist zu sehen, dass bereits eine Kleinküche aufgebaut wurde. Geplant ist, dass der Staff baldmöglichst Räume, welche auf das Dach gebaut werden sollen, bezieht.

Soweit für heute,

herzliche Grüße Brigitte und Herbert

Und hier noch einmal alle Bilder dieses Berichts im Überblick:

Schreibe einen Kommentar